Wenn Sodbrennen zur täglichen Qual wird

29. Oktober 2018

Frankfurt. Patientenforum am Mittwoch, 7. November, um 17 Uhr im St. Elisabethen-Krankenhaus

Die Reflux-Erkrankung der Speiseröhre – auch Sodbrennen genannt – ist eine Volkskrankheit, von der viele Menschen betroffen sind. Etwa 30 bis 40 Prozent der Bevölkerung der westlichen Industrienationen haben oder hatten Reflux-Symptome, zehn Prozent haben täglich Sodbrennen. Dabei können die Symptome sehr unterschiedlich sein und vom klassischen Brennen in der Magengrube beziehungsweise hinter dem Brustbein bis hin zu Reizhusten und Asthma-Beschwerden reichen.  

Wie Sodbrennen entsteht, welche Beschwerden auftreten können und was man dagegen tun kann, darüber sprechen am Mittwoch, 7. November  2018, um 17 Uhr im St. Elisabethen-Krankenhaus in Frankfurt-Bockenheim (Ginnheimer Str. 3) Prof. Dr. med.  Andrea Riphaus, Chefärztin Innere Medizin I – Gastroenterologie, und Prof. Dr. med. Emre Yekebas, Chefarzt Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie, beide St. Elisabethen-Krankenhaus.  

Im Anschluss an die Vorträge stehen die Experten für eine Diskussionsrunde und für Patientenfragen zur Verfügung. 

Der Eintritt ist frei. 



StandortTelefonE-MailXingYouTube